AllgemeinesCOBI

Company of Heroes 3 Modelle von COBI: Alle Fakten und Hintergründe

COBI Company of Heroes 3 diverse Sets Titel

Mit den Modellen zum Computerspiel „Company of Heroes 3“ bringt COBI die Onlinewelt auf den heimischen Basteltisch.

Bereits vor Veröffentlichung der dritten Auflage des Echtzeit-Stategiespiels aus dem Hause Relic Entertainment hat COBI lizensierte Klemmbausteinmodelle und weiteres Zubehör von der Onlinewelt für die heimischen Zimmer und Vitrinen auf den Markt gebracht.

Die Company of Heroes-Reihe hat in seinen beiden vorherigen Auflagen schon viele Gamer in ihren Bann gezogen. Mit dem nun dritten Teil der Reihe soll es die Spieler ab Februar 2023 an die Kriegsschauplätze in Italien und Nordafrika versetzen.

Ein Echtzeit-Stragiespiel als Vorlage für die COBI-Modelle

Schon für Juli 2022 hatte der Entwickler Relic Entertainment, ein Tochterunternehmen von Sega, die dritte Auflage bekannt gegeben. Leitender Entwickler des Spiels ist David Littmann. Zu Testzwecken war im Juli 2022 bereits eine Demoversion spielbar. Da allerdings noch Arbeiten am „Feinschliff“ notwendig waren, verzögerte sich die Veröffentlichung. Ab dem 23.02.2023 soll es nun soweit sein.

Das Spiel setzt dabei auf vier spielbare Fraktionen. Das Deutsche Afrikakorps mit italienischen Einheiten sowie reguläre deutsche, britische und amerikanische Streitkräfte können durch die Spieler ausgewählt werden.

Das Spiel soll dabei mit etwas langsamerem Spieltempo aber mit neuen Funktionen punkten. So soll zum Beispiel auch die Bergung von feindlichen Fahrzeugen oder das Abschleppen eigener Einheiten ein Ziel des Spiels sein. Der Fokus liegt bei Company of Heroes 3 auf eingesetzten Infanterieeinheiten.

Company of Heroes 3 Videospiel

Wer jetzt bei einem Spiel mit dem Deutschen Afrikakorps als spielbare Einheit denkt, dass der „Mythos Rommel“ gehuldigt wird, der sei beruhigt. Relic Entertainment sagt dazu sehr deutlich:

„Das Ziel war nicht eine „romantisierte Geschichte“ des Krieges zu erzählen oder Mythen von „Krieg und Hass“ oder einer „sauberen Wehrmacht“ zu bedienen. Stattdessen sollte der Konflikt „humanisiert“ dargestellt werden.

Herausgegeben wird Company of Heroes 3 von Sega über die Vertriebsplattform Steam für einen angesetzten Verkaufspreis von 59,99 € (in der Standardversion). Gespielt werden kann Company of Heroes 3 dann auf auf MS Windows, der PlayStation 5 oder der Xbox Series.

Als Spielfunktionen wird es einen Einzelmodus, einen Mehrspielermodus und einen Koop-Modus geben.

Die Altersfreigabe in Deutschland wird nach USK-Einstufung (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) bei 18 Jahren liegen, da das Spiel „Gewalt und Schimpfwörter“ enthält und über „In-Game-Käufe“ verfügen wird. Auch die PEGI (Pan European Game Information) stuft das Spiel ab 18 Jahren ein.

Die „Company of Heroes 3“ Klemmbausteinmodelle von COBI

Unter der Lizenz von Relic Entertainment wurden die Klemmbausteinmodelle entwickelt. COBI wirbt dafür auf seiner Homepage mit dem Hinweis:

Bringen Sie die Atmosphäre des Spiels mit lizensierten Sets von COBI-Bausteinen in die reale Welt!

Als Modelle im Maßstab 1:35 für das heimische „Schlachtfeld“ oder die Vitrine hat COBI auf eine breite Mischung der Streitkräfte gesetzt. Deutsche, englische und amerikanische Technik sind als Klemmbausteinmodelle bereits verfügbar. Auch bei dem Soldatenset (3041) sind alle Kriegsparteien (Deutschland, Italien, England und Amerika) vertreten. Für März 2023 sind bereits zwei Neuheiten angekündigt.

Aktuell sind 8 Sets verfügbar. Diese möchte ich Euch hier näher vorstellen:

COBI 3041 – Company of Heroes (Figurenset)

Das Figurenset enthält 4 Minifiguren sowie viel Zubehör. An Teilen kommt dieses Set auf stattliche 60 Klemmbausteine.

COBI Company of Heroes 3 3041 Battle Pack

Die deutsche Minifigur bildet einen Fallschirmjäger, die amerikanische einen US Paratrooper, die italienische einen Partisanen und die englische einen Infanteriesoldaten ab.

An Zubehör sind in diesem Set Waffen vom Typ M1 Karabiner, M1 Garand, Lee-Enfield No. 4 MK. I, das deutsche Gewehr 43, eine Thompson Submachine Gun, die deutsche MP 40, eine Sten, eine Bazooka M1 sowie der deutsche Panzerschreck enthalten. Dazu werden einen Truhe, Sandsäcke und ein Stacheldrahtverhau mitgeliefert.

Für alle bedruckten Figuren gibt es auch Standfüße zum Aufstellen.

Das Set kostet in der UVP (unverbindliche Preisempfehlung) 19,99 €. (*)

COBI 3042 – US Air Support Center

Das Set bildet einen Tower nach und enthält 652 Klemmbausteine sowie eine Minifigur auf einem Motorrad.

COBI US Air Support Center Company of Heroes 3 3042

Im Vorbild kommt der aus Holz gebaute Turm auf eine Höhe von 14,5 Metern und im Modell auf stattliche 38 Zentimeter. Das Set findet seinen Platz auf einer amerikanischen Basis, natürlich auch außerhalb der Vereinigten Staaten.


Die im Set enthaltene Minifigur bildet einen amerikanischen Soldaten auf einem Motorrad nach. An weiterem Zubehör sind eine Kiste, Munition, Schaufel, Fässer und Sandsäcke enthalten. Auch eine M1 Garand Waffe ist mit im Set dabei.


Das Set kostet in der UVP 49,99 €. (*)

COBI 3043 – German Fighting Position

Aus 642 Klemmbausteinen kann aus diesem Set ein deutscher geschützter Kommandopunkt, wie er im Spiel Company of Heroes 3 vorkommt, nachgebaut werden.

COBI German Fighting Position 3043 Company of Heroes 3

Der Bunker ist modular aufgebaut und hat ein abnehmbares Dach sowie zu öffnende Gittertüren.

Die Minifigur stellt einen deutschen Soldaten dar. An weiterem Zubehör sind ein Maschinengewehr 34 „Mauser“ mit Munitionskette, Sandsäcke, eine Werkzeugkiste, eine Krankentrage, Munitionskisten, ein Fass und Pflanzen enthalten. Im Bunker befindet sich ein Ofen sowie eine Sendeanlage. Das Dach kann über eine aufklappbare Luke betreten werden.


Die deutschen Hoheitsabzeichen sind hochwertige Drucke und die Panzerung des Bausatzes entspricht einer Vorbildpanzerung von 320mm.


Das Set kostet in der UVP 49,99 €. (*)


COBI Company of 3 Modelle kaufen


COBI 3044 – Sherman M4A1

Vorbild: Der Sherman M4 Panzer war der am weitesten verbreitete (mittlere) amerikanische Panzer im zweiten Weltkrieg in Europa. Nicht nur die US-amerikanischen Truppen setzten den Sherman ein, er wurde auch an England, Frankreich, Polen, Kanada und auch an die Sowjetunion geliefert. Mit niedrigen Produktionskosten war er eine viel gebaute Waffe mit einem M3 Bordgeschütz von 75mm. Die vertikal stabilisierte Kanone war einer seiner Vorteile. Der Sherman galt unter den Truppen als sehr zuverlässiger Panzer.

Er wurde aus dem Prototyp T6 im Jahr 1941 entwickelt und ab Februar 1942 in Serie produziert. Mit gebauten Stückzahlen von etwas unter 50.000 Exemplaren war er der meistgebaute amerikanische Panzer des Zweiten Weltkrieges. Im Einsatz blieb er sogar noch im Korea-Krieg.

Den Beinamen „Sherman“ bekam der „Medium Tank M4“ von britischen Soldaten, nach dem US General William T. Sherman.

Sherman M4A4 Produktionslinie in Detroit, 1942
Sherman M4A4 Produktionslinie in Detroit, 1942

Die Panzerung war mit 91mm an der Kanonenblende, 76mm an der Turmfront und noch 63mm am Wannenbug als ausreichend für einen Einsatz in Nordafrika in den Jahren 1942/1943 angesehen. Eine Schwäche war die leichte Entzündbarkeit der Munition nach einem Treffer, der dem Sherman unter deutschen Soldaten den Beinamen „Tommykocher“ eingebracht hat. Auch bei den eigenen Soldaten war dieses Risiko bekannt und er erhielt den Beinamen „Ronson“ nach einer Feuerzeugmarke. Durch ab 1944 angebrachte Wasserbehälter an den Munitionsstauräumen konnte diese Brandgefahr um den Faktor vier gesenkt werden.

Sherman-Panzer auf dem Vormarsch
Sherman-Panzer auf dem Vormarsch

Der Sherman war Ende 1943 den deutschen Panzern Panther, Jagdpanther, Tiger und Königstiger in Gefechten deutlich unterlegen. Nur durch die Menge an Sherman-Panzern konnte diese Unterlegenheit auf dem Schlachtfeld ausgeglichen werden.

Sherman M4A4 im Imperial War Museum
Sherman M4A4 im Imperial War Museum

Der Sherman Firefly war eine britische Umbauvariante mit einer 17 Pfund-Panzerabwehrkanone, die dann auch deutschen Panzern gefährlich werden konnte. Er ist ebenfalls als COBI Modell unter der Artikelnummer 2276 erhältlich und stellt damit einen in Polen eingesetzten Panzer (Zemsta II) dar.

COBI 2276 Sherman IC Firefly Hybrid

Modell: Das aus 615 Klemmbausteinen bestehende Set im Maßstab 1:35 enthält auch eine Minifigur, die einen Tank Commander darstellt. Als zusätzliche Bewaffnung ist eine M3 Submachine Gun enthalten, die am Turm montiert werden kann.

COBI Sherman M4A1 Company of Heroes 3 3044

Der Motor ist nachgebildet (Block-Dummy-Motor), alle Aufschriften sind hochwertige Drucke und an Zubehör kann eine Kiste sowie Sandsäcke und zwei Kanister auf dem Panzer befestigt werden. Die Kanone ist in der Höhe verstellbar, der Turm drehbar. Auch die Ketten und das Fahrwerk sind vorbildgerecht nachempfunden.


Das Set kostet in der UVP 49,99 €. (*)

COBI 3045 – Panzer IV Ausf. G

Vorbild: Der deutsche mittlere Panzer vom Typ IV wies die wohl beste Panzerung seiner Klasse auf. In verschiedenen Versionen wurde der von Krupp entwickelte Panzerkampfwagen IV anfangs nur in geringen Stückzahlen produziert. Ab 1937 jedoch wurde die Produktion hochgefahren und der Typ IV wurde mit 8500 gebauten Exemplaren der meistgebaute deutsche Panzer des Zweiten Weltkrieges. Erst mit kurzer Kanone als Unterstützungsfahrzeug konzipiert erhielt er dann nach dem Einbau der langen Kanone neue Aufgabenbereiche. Eingesetzt an allen deutschen Fronten traf er auch auf den Sherman M4 Panzer, dem er weit überlegen war. Der Typ IV war auch eine Reaktion auf die sowjetischen Panzer und beendete deren bis dahin anhaltende Vormachtsstellung.

Die Hauptbewaffnung des Typ IV war seine 7,5cm KwK 40 L/43 Kanone. Er konnte 78 Granaten mitführen, hatte eine Panzerung von 30 – 80mm und wurde von einem Maybach 12-Zylinder Ottomotor mit 300 PS (220 kW) angetrieben.

Panzerkampfwagen IV Ausf. G, 1943
Panzerkampfwagen IV Ausf. G, 1943

Der Typ IV Ausführung F2 wurde ab Juli 1942 gebaut und ab September 1942 dann als Typ IV Ausführung G benannt. 1700 Stück wurden von diesem Typ gebaut. Ab Frühjahr 1943 stand dann die bei Rheinmetall gebaute neue Bordkanone 7,5cm KwK 40 L/48 zur Verfügung. Ab 1942 wurde die Frontpanzerung durch zusätzliche 30mm Panzerplatten auf 80mm verstärkt. Seine Höchstgeschwindigkeit lag bei 42 km/h.

Britischer Crusader Panzer fährt an brennendem Panzer IV vorbei
Britischer Crusader Panzer fährt an brennendem Panzer IV vorbei

Modell: Aus den 610 Klemmbausteinen lässt sich der Panzer IV Ausf. G vorbildtreu im Maßstab 1:35 nachbauen.

COBI Panzer IV Ausf. G 3045 Company of Heroes 3

Die Minifigur stellt einen deutschen Panzerkommandanten nach, der eine Luger P08 (Parabellum) als Dienstwaffe mit sich führt. Er hat eine Feldmütze auf dem Kopf sowie Gehörschutz und ein Fernglas. Weiteres Zubehör ist nicht enthalten.


Der Kommandant kann in der Turmluke stehen; alle Aufschriften und Symbole sind aufwändige Drucke. Die Kanone ist in der Höhe verstellbar und der Turm drehbar. Auch die Ketten und das Fahrwerk sind vorbildgerecht nachempfunden, ebenso der Motor als Dummy unter einer abnehmbaren Platte.


Das Set kostet in der UVP 49,99 €. (*)

COBI 3046 – Churchill MK. III

Vorbild: Der schwere britische Infanteriepanzer Churchill MK. III erwies sich als gut durchdachtes Fahrzeug. Wegen seiner niedrigen Silhouette und seiner starken Panzerung war er auch im schwierigen Geländekampf geschätzt. Benannt wurde er nach dem britischen Premierminister Winston Churchill.

Die Ursprungsversion wurde ab 1939 als Ersatz des Infanteriepanzers Matilda II durch die Firma Vauxhall entwickelt und kam dann ab 1940 zum Bau. Winston Churchill selbst forderte im Juni 1940 „500 bis 600 Panzer“ bis März 1941.

Angetrieben wurde der Panzer durch einen (für einen Lastkraftwagen entwickelten) 350 PS starken 12-Zylinder Otto-Motor von Bedford (GM). Er konnte damit im Gelände eine Geschwindigkeit von 13 km/h erreichen. Auf ebener Straße lag diese bei 20 km/h. Seine Panzerung war von 16mm bis 102mm ausgelegt.

Die Version MK. III war die erste große Überarbeitung. Von nun an war der Turm geschweißt und als Bewaffnung kam ab sofort eine 6-Pfund Kanone zum Einsatz.

Churchill MK III Panzer
Churchill MK III Panzer

Zum Einsatz kamen die Churchill Panzer im gesamten Commonwealth sowie der Sowjetunion. Im Einsatz blieb der Churchill bis zum Korea-Krieg. Irland nutzte den Churchill noch bis in die späten 1960er Jahre.

In der Schlacht um El Alamein im Jahr 1942 kamen sechs nach Ägypten verschiffte Churchill Mk. III zum Einsatz. Fünf dieser Panzer überstanden die Einsätze zwar mit vielen Treffern aber einsatzbereit. Nur ein Churchill ging verloren. Dabei erwies sich die Panzerung des Churchill als Faktor, der auch psychologische Wirkung bei den deutschen Truppen entfaltet hat.

Modell: Der Churchill MK. III entsteht aus 654 Klemmbausteinen und ist ebenfalls im Maßstab 1:35 gehalten.

Churchill MK III COBI 3046 Company of Heroes 3

Die bedruckte Minifigur stellt einen englischen Tank Commander dar, der eine Feldmütze trägt, ein Fernglas in der Hand hält und mit einer Sten bewaffnet ist. Weiteres Zubehör sind ein Sandsack sowie eine Kiste, die auf dem Panzer befestigt werden können.

COBI Company of Heroes 3046 Churchill MK III Minifigur

Der Turm ist drehbar und die Kanone in der Höhe verstellbar. Die Fahrketten entsprechen dem Vorbild nahezu identisch. Alle Aufschriften und Symbole sind hochwertige Drucke.


Der Churchill MK. III misst 21cm in der Lange und ist 11,5cm hoch.

COBI Company of Heroes 3046 Churchill MK III Größe des Modells

Das Set kostet in der UVP 49,99 €. (*)


COBI Company of Heroes 3 Sets kaufen


COBI 3047 – 8,8cm Flak

Vorbild: Die Flak 8,8cm geht auf eine Entwicklung des ersten Weltkrieges zurück. Die von der Firma Krupp entwickelte Flugabwehrkanone sollte auch die immer höher fliegenden Flugzeuge treffen können.

Die 8,8 cm Flak wurde allerdings auch im Erdkampf eingesetzt und erlangte dadurch einen fast schon legendären Ruf. Zeitzündersprengranaten konnten mit ihr verschossen werden, sie wurde dadurch zur Haubitze.

8.8cm Flak 18 Acht-Achter, Deutsche 8,8cm Flak, Erster Weltkrieg, 1918
Deutsche 8,8cm Flak, Erster Weltkrieg, 1918

Im Westfeldzug konnte nur die Acht-Acht die Panzerung der britischen Panzer vom Typ Matilda II durchschlagen. Auch bei der alliierten Invasion in der Normandie wurden die Acht-Achter eingesetzt. Ab 1941 kämpfte auch das deutsche Afrikakorps mit der Acht-Achter um in übersichtlichem Gelände die feindlichen Panzer schon aus der Distanz bekämpfen zu können. Auch in deutschen Panzern kam die 8,8cm Kanone zum Einsatz, so auch im Tiger oder im Typ IV. In der Jahresmitte 1944 waren fast 11.000 Exemplare der Acht-Achter im Einsatz.

Modell: Die 8,8cm Flak entsteht aus 225 Klemmbausteinen.

COBI 3047 8,8cm Flak Company of Heroes 3

Mit im Set ist die bedruckte Minifigur eines deutschen Flak-Soldaten der Luftwaffe mit Stahlhelm. Weiteres Zubehör sind 15 Sandsäcke, zwei Stacheldrahtrollen, drei Geschosse, drei Kisten, Werkzeug und ein Gewehr 43. Das Set ist ebenfalls im Maßstab 1:35 gehalten.

COBI 3047 8,8cm Flak Company of Heroes 3 Minifigur

Die Flak ist drehbar und kann vorbildgerecht auch in der Höhe verstellt werden. Die Hoheitszeichen sind hochwertige Drucke. In höchster Stellung ist das Modell 17cm hoch und 14cm breit.

COBI 3047 8,8cm Flak Company of Heroes 3 drehbare Details

Das Set kostet in der UVP 29,99 €. (*)

COBI 3048 – M3A1 Stuart

Vorbild: Der schon vor dem Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg entwickelte leichte Panzer, der dann ab 1941 in Europa zum Einsatz kam, wird als Light Tank M3 bezeichnet. Auch die britische Armee erhielt diesen Panzer, ebenso die Rote Armee mit 1200 Einheiten in den Jahren 1942 und 1943.

Die Produktion begann im Jahr 1941 bei der America Car & Foundry, die schon zuvor den Light Tank M2A4 am Fließband produziert hatte. Ab Juni 1942 wurden dann die M3A1 gefertigt, die Änderungen zum Vormodell aufwiesen. So wurde die Turmkuppel weggelassen, um Gewicht zu reduzieren, auch die beiden seitlichen und nach vorne gerichteten Maschinengewehre wurden aus Gewichtsgründen und wegen ihres geringen Nutzens weggelassen.

Den Namen Stuart bekam das Modell vom General der amerikanischen Bürgerkriegstruppen J.E.B. Stuart. Der Panzer bekam bei den britischen Streitkräften zusätzlich noch den Beinamen Honey, wegen der geringen Größe.

M3 Panzer in Fort Knox, 1942
M3 Panzer in Fort Knox, 1942

Im Wüsteneinsatz in Nordafrika verlief der erste Einsatz katastrophal, da in der Schlacht von Gabr Saleh von 165 eingesetzten Panzern bis auf vier Stück verloren gegangen sind. Gegner war die gemischte deutsche Kampfgruppe der 21. Panzer-Division. Nach Ersatz durch die Panzer M3 Grant (Lee) und M4 Sherman wurden die Stuart Panzer noch als Aufklärer eingesetzt, da sie über eine hohe Geschwindigkeit von fast 60 km/h verfügten.

Angetrieben wurde der Stuart von einem 250 PS starken luftgekühlten Continental W-670 Motor, der dem Panzer eine Reichweite von etwa 120 Kilometern ermöglichte. Die Panzerung betrug zwischen 13 und 51mm. Seine Hauptbewaffnung war eine 37mm Kanone.

Modell: Mit den 490 Klemmbausteinen lässt COBI den M3A1 sehr realistisch entstehen. Mit zahlreichen Drucken bildet er das Vorbild ansprechend nach.

COBI M3A1 Stuart Company of Heroes 3 Box

Die bedruckte Minifigur stellt einen Soldaten der Tank-Crew nach, der eine M3 Submachine Gun mit sich führt. Helm und Fernglas komplettieren seine Ausstattung.

COBI Company of Heroes M3A1 Stuart  Minifigur

Auf dem Panzer ist einiges an Zubehör wie Kisten und Sandsäcke verlastet. Der Motor ist als Dummy unter einer abnehmbaren Platte nachgebildet. Der Turm ist drehbar und die Kanone in der Höhe verstellbar. Das Fahrwerk mit den Ketten ist ebenfalls sehr vorbildnah nachempfunden.

COBI Company of Heroes M3A1 Stuart Größe

Das Set kostet in der UVP 46,99 €. (*)


Company of Heroes 3 Modelle von COBI kaufen


Das waren die aktuell lieferbaren COBI Sets der Serie Company of Heroes 3. In der Cobi-News Ausgabe Nr. 40 wurden aber schon weitere 2 Sets vorgestellt; diese erscheinen im März dieses Jahres.

COBI 3049 – SD. KFZ 251 Ausf. D

Vorbild: Das deutsche Halbkettenfahrzeug war ein Schützenpanzerwagen der Deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg. Als mittlerer Schützenpanzer gehörte er zur regulären Ausstattung der Panzergrenadierbataillone und der Panzerpionierkompanien.

Das Fahrzeug geht auf eine Entwicklung aus dem Jahr 1935 durch die Firma Carl. F.W. Borgward (Hansa-Lloyd) zurück, die das Heereswaffenamt beauftragt hatte. Dabei arbeitete Borgward mit der Firma Rheinmetall zusammen.

In Serienproduktion wurden dann von 1938 bis 1945 vier verschiedene Ausführungen bei Hanomag (Hannover), Auto Union (Zwickau), Weserhütte (Bad Oeynhausen), Büssing-NAG (Berlin) und Deutsche Werke (Kiel) produziert. Die Stückzahl lag zusammen bei 15.252 gebauten Einheiten.

Sd.Kfz.251 Ausf. D während des Warschauer Aufstands 1944
Sd. Kfz.251 Ausf. D während des Warschauer Aufstands 1944

In die Ausführung D flossen ab 1943 Ideen zur Produktionsvereinfachung als auch gemachte Kampferfahrungen ein. Das Heck war nun geräumiger, es gab größere Staukästen und eine verbesserte Panzerung. Von dieser Ausführung wurden 10.602 Einheiten gebaut, davon im Jahr 1941 unter 1000 Stück. Danach steigerte sich der „Auswurf“ an Fahrzeugen bis 1944 mit 7800 Stück.

Angetrieben wurden diese Fahrzeuge von einem Maybach HL42 TRKM Motor mit einer Leistung von 100 PS. Die Geschwindigkeit betrug etwa 53 km/h auf der Straße bei einer Reichweite von 320 Kilometern. Im Gelände betrug die Reichweite noch 180 Kilometer.

Modell: Aus den 357 Klemmbausteinen bildet COBI den Schützenpanzer in der Ausführung für den Einsatz beim deutschen Afrikakorps im Maßstab 1:35 nach. Wie man es von COBI kennt, ausschließlich mit Drucken auf den Klemmbausteinen. Die enthaltene und ebenfalls bedruckte Minifigur stellt einen deutschen Soldaten dar.

Angekündigt ist diese Neuheit für die Serie Company of Heroes 3 für März 2023.

COBI Sd. Kfz. 251 Ausf. D 3049

Auf dem Modellbild zu erkennen sind einige Zubehörteile wie drei Waffen mit Munitionsgurten.

COBI 3050 – MARDER III (SD. KFZ 139)

Vorbild: Der Marder III war ein auf dem Panzerkampfwagen 38(t) aufgebautes Sonderkraftfahrzeug und wurde als Panzerjäger konzipiert. Das Modell 139 konnte mit sowjetischen 7,62cm Feldkanonen (F-22) ausgestattet werden, die in großen Stückzahlen erbeutet wurden. Nach Umbau des Geschützes auf eine größere Ladungskammer konnten nun auch die Treibladungen der Panzerabwehrkanone 40 eingesetzt werden, was die Mündungsgeschwindigkeit erhöhte.

Der Marder III (139) war ursprünglich für die Ostfront konzipiert, wurde dann allerdings auch an das deutsche Afrikakorps geliefert.

Im Gefechtseinsatz konnte es der Marder III (139) mit der Flak 8,8 aufnehmen und war so eine bei den Gegnern gefürchtete mobile Waffe.

Modell: Aus 326 Klemmbausteinen wird dieser COBI-Bausatz den Marder III (139) darstellen. Die enthaltenen Minifigur eines deutschen Soldaten ist, wie auch der Marder III, aufwendig bedruckt. Wie die schon ausgelieferten Modelle ist auch diese Neuheit im Maßstab 1:35 und soll im März 2023 erhältlich sein.

COBI Marder III Sd. Kfz 139 3050

An Zubehör zu erkennen sind zwei Kisten sowie eine Schaufel, die am Panzer angebracht sind.


COBI-Sets bei unseren Partnern kaufen


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Die angegebenen Preise sind inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten. Der bei uns angegebene Preis kann im angegebenen Shop zwischenzeitlich höher sein

Die hier gezeigten Bilder und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt: Copyright ©COBI S.A.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

44 + = 46