Diverse Hersteller

ZURU MAX Spielsets von Aldi Nord – Review

ZURU Max Spielsets von Aldi Nord

Klemmbausteinalternativen sollen neben einem ansprechenden Design vor allem günstig(er) sein, um eine echte Option zum dänischen Marktführer darzustellen. Der Inbegriff von günstig ist Aldi, hier entdeckte ich dann auch die drei Steinesets für Kinder. Dass Geiz jedoch nicht immer geil ist, zeigt unser Review.

Das solltet ihr wissen

  • Wie heißt es: ZURU MAX, 3 Sets gibt es: Ritterburg, Weltraumjäger, Drachenangriff
  • Was kostet es: Angebotspreis 4,95 € regulär 5,99 €
  • Wo könnt ihr es bekommen: Aldi Nord-Filialen, Action-Filialen, Internet
  • Wie viele Teile hat es: 101
  • Sticker: nein
  • Minifiguren: ja, 1 pro Set
  • Wer sollte es bauen: ab 3 Jahren empfohlen, realistisch ab 7 machbar
  • Zeitaufwand: eine Folge Lower Decks, ca. 20min
  • Farben: Weiß, Rot, Grün, Blau

Ebenfalls interessant


Erster Eindruck und Unboxing

Letztendlich sind wir doch alle Augenmenschen. Dass eine knallige Aufmachung fast immer funktioniert, zeigen die Boxen der ZURU MAX-Sets. Signalrot gehalten mit großer weißer Schrift und Guckloch für einen ersten Eindruck – peng, meine Aufmerksamkeit war gewonnen und schon landete das Set im Einkaufskorb. Für knapp fünf Euro kann man auch einen Totalreinfall verkraften, dachte ich. Auch der Slogan „Build more for less“ verspricht Großes, die Erwartungshaltung ist riesengroß.

Signalfarben, Guckloch mit Minifigur - Box erregt Aufmerksamkeit
Signalfarben, Guckloch mit Minifigur – Box erregt Aufmerksamkeit

Auf der Rückseite findet ihr eine Übersicht der enthaltenen Teile. Übrigens 100+ bedeutet, dass ein Stein mehr drin liegt.

Signalfarben und eine Teileübersicht auf der Rückseite der Box
Signalfarben und eine Teileübersicht auf der Rückseite der Box

Im Inneren dann lose eingelegte Polybeutel sowie ein doppelseitig bedrucktes Faltblatt. Soweit so gut.

ZURU Max Sets Inhalt Ritterburg
Inhalt der Ritterburg

Frustrierender Aufbau

Kay und ich teilen uns den Aufbau. Da er erfahrungsgemäß schneller baut als ich, bekommt er die beiden Sets Drachenangriff und Weltraumjäger. Ich entscheide mich für die Ritterburg und habe, wie sich herausstellen wird, das Set mit der schlechtesten Anleitung erwischt. Mir fehlt einerseits noch die Bauerfahrung, um souverän Stein auf Stein setzen zu können. Andererseits ist die Anleitung eine Katastrophe. Wer an die gelingsichere Anleitung von LEGO gewöhnt ist, wird mit dem Aufbau keine Freude haben. Keinesfalls solltet ihr euch abends oder müde an den Bau wagen, denn er erfordert eure vollste Konzentration.

Kommen wir zu den Mängeln im Einzelnen.

Mangelhafte Bauanleitung der Ritterburg
Mangelhafte Bauanleitung der Ritterburg

Die Bauschritte sind nicht fortlaufend nummeriert. Nach Bauschritt 6 folgt wieder die 1, vermutlich, weil ein neues Teilstück gebaut wird. Eine Teileübersicht pro Bauschritt fehlt. Dies ist bei so einer kleinen Anzahl zwar wenig dramatisch, Zeit und Nerven frisst dieses Manko trotzdem. Von beidem haben wir ohnehin als Neu-Eltern zuwenig. Anfänger oder Entspannungssuchende wie ich sollten wirklich genau hinsehen und unbedingt Noppen zählen. Statt eines kurzweiligen Abends verursacht der Aufbau Frustration und Ärger.

Bei der Ritterburg kommt hinzu, dass ein Bauschritt schlicht fehlt. So muss das seitliche Burgteil zweimal gebaut werden, einmal spiegelverkehrt. Doch dies wird einfach unterschlagen und fällt erst auf, als das Modell vollendet ist, aber noch Steine vor mir liegen. All dies führt dazu, dass ich für die Burg ca. 45 Minuten benötige, während Kay Drachen und Weltraum in je 20 Minuten vollendet hat.


ZURU MAX Ritterburg - endlich vollendet
ZURU MAX Ritterburg – endlich vollendet

Das Klemm-Paradox: Steinequalität und Klemmkraft

Die ZURU MAX-Steine wirken sehr leicht. Hinzu kommt, dass die Steine einen unangenehmen chemischen Geruch verströmen. Ob hier in Sachen Schadstofffreiheit alles mit rechten Dingen zugeht?

Es werden überwiegend Bricks verbaut, seltene oder markante Steine fehlen. Bis sich die Steine ordnungsgemäß verbinden, muss kräftig gedrückt werden. Dennoch ist die Klemmkraft nur mittelmäßig, sodass das Modell sehr instabil ist.

Steine der ZURU Max Ritterburg
Steine der Ritterburg

Positiv ist hingegen, dass die Steine mit LEGO und denen anderer Hersteller kompatibel sind.

Die Altersempfehlung ist illusorisch, die Sets werden ab 3 Jahren empfohlen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Junior oder andere Kleinkinder das Set ohne Hilfe klemmen können. Vor allem das Einsetzen der Fenster ist eine Friemelarbeit sondergleichen. Aber vielleicht sehe ich das auch falsch und kleine Kinderhände können das viel besser bewerkstelligen als ich mit meinen feinmotorisch wenig geschulten Wurstfingern.

Review: Lieblose Umsetzung und rudimentäre Optik

Uns beiden gefällt der Drachen am besten, er ist es auch, der am stabilsten gebaut ist. Sogar die Flügel lassen sich bewegen.

ZURU Max Drachenangriff
ZURU Max Drachenangriff

Bei den anderen beiden Modellen sieht es in Sachen Kinderfreundlichkeit ziemlich mau aus. Das Gefährt aus dem Weltraumjäger-Set fährt nur sehr schwerfällig, die Kanone fällt bei der leichtesten Berührung ab oder ganz auseinander. Dasselbe bei der Ritterburg. Vor allem die beiden Seitenteile sind berührungsempfindlich. Viel bespielbare Noppenfläche ist nicht vorhanden. Die Optik ist bestenfalls als rudimentäre Silhouette zu bezeichnen, außer einer nett anzuschauenden Vorderseite ist nicht viel mit Burg. Drucke für die Flaggen hätten der Optik ebenfalls nicht geschadet. Bei der Ritterburg kommt außerdem hinzu, dass bei den Fenstern gespart wurde. Da nur eine Gussform verwendet wurde, stehen matte und glänzende Oberflächen nebeneinander.


Dass Aldi mit wenigstens einem Auge doch zum dänischen Konkurrenten (und anderen Herstellern) geschielt hat, lässt sich mit etwas Vorwissen erahnen. So erinnert die Burg an LEGOs goldene Burgzeiten, der Drachenangriff hat was von der Ninjago-Themenwelt und der Weltraumjäger ist stark von den Halo-Sets des Kanadiers Mega Construx inspiriert. Geklaut ist eben halb gewonnen.

ZURU Max Weltraumjäger
ZURU MAX Weltraumjäger

Die Minifiguren: Verwechslung ausgeschlossen

So schlecht die Steine und das Design sind, so gut sind die Minifiguren. Zwar machen auch sie einen labilen Eindruck, da sie sehr leicht sind, in Sachen Bespielbarkeit punkten sie jedoch. Beine, Arme sowie Hände und Kopf sind voll beweglich, sodass sich zahlreiche Möglichkeiten ergeben, die Figur zu positionieren oder zu bespielen. Drucke auf dem Oberkörper und eine kindliche Mimik vervollständigen das runde Bild – hier gibt es garantiert keine Abmahnprobleme mit LEGO.

Ritter Minifigur ZURU Max
Drachenangriff Minifigur ZURU Max
Minifigur Weltraumjäger Zuru Max

Bei dem Space Ritter ist kein separater Kopf vorhanden, Helm und Kopf bilden eine Einheit.


Fazit: Dann doch lieber LEGO

Selbst fünf Euro sind noch zu viel für dieses schlecht gemachte Set in minderer Qualität. Sollte euer Kind nicht auf dem Kauf bestehen, lasst lieber die Finger davon und legt etwas Geld dazu, um eurem Kind etwas Gutes zu kaufen. Wenn es kein LEGO sein soll, dann bieten sich die Sets von Playtive (Lidl), Qman, CaDA Kids oder Mega Blocks an.

Zuru Max Ritterburg

Kurz zusammengefasst

✔ Günstiger Preis
✔ Voll bewegliche Minifiguren
✘ Minderwertige Steine
✘ Mangelhafte Bauanleitung
✘ Instabiles Modell, dadurch kaum bespielbar
✘ Nicht erweiterbar
Vor- und Nachteile der ZURU MAX Spielsets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.